Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.

aufsmaulsuppe

Annonciertes Filme und Wirklichkeiten Gefangen in Bildern der Kamera Geschichtsbilder Animation und Comics Sammelmappe weitere Kategorien
Asian Women's Film Festival
Ohne den Veranstaltungsort wechseln zu müssen, sei auf ein Festival hingewiesen, dass Aufmerksamkeit verdient: das Asian Women's Film Festival, das vom 19.-23.09.2007 im Arsenal stattfinden wird. Näheres folgt...

orcival 3. September 2007 (0 Shpiel) Kalender
  ... your shpiel! ... link


Jean Renoir Retro
Eines der ambitionierteren dieses Monats scheint mir die Jean-Renoir-Retrospektive zu sein, die das altehrwürdige Arsenal diesen Monat in Kooperation mit dem Bureau du Cinema der Französischen Botschaft und der Cinématheque Francaise unternimmt.
Wie wenige Regisseure neben ihm prägte Renoir die Geschichte des französischen und des europäischen Kinos über viele Entwicklungen des Films und der Filmsprachen hinweg; vom Stumm- zum Tonfilm und von schwarz-weissen Bildern zur üppigen Farbenfreude der späten Filme, in nahezu jeder Technik, die zwischen 1920 und 1960 erfunden wurde, hat Renoir gearbeitet.
Die Filme Jean Renoirs zu sehen, diese Anmassung zu einer Würdigung sei mir gegönnt, heisst jedoch immer auch Ensemblefilme zu sehen; seien es die Familienproduktionen der 30er Jahre sind, die Filme, die er in den 20er Jahren für und mit seiner damaligen Frau Catherine Hessling inszenierte oder jene Beziehungen zu Schauspielern, die so viele seiner Filme aller Epochen prägten: Michel Simon in "La chienne" und "Boudu sauvé des eaux", Jean Gabin in "La Grande illusion" und "La Bête humaine" oder die grossartige Anna Magnani in "Le carosse d'or".

Sollte es - wider Erwarten - weiterer Anreize bedürfen, um für die Entdeckung dieser wundervollen Filme dieses angenehm un-altmeisterlichen Regisseur zu werben, so sei auf diese Sammlung von online-verfügbaren Texten verwiesen: klick.

Im Grunde sollte man die ganze Reihe besuchen und einzelne Termine herauszuheben grenzt ans Ungebührliche, aber wenn ich drei Filme nennen müsste, die man unbedingt sehen sollte, so wären dies m.E. "La fille de l’eau", "La règle du jeu" und "The Golden Coach / Le carrosse d’or".

Alle übrigen Termine, die ich besonders an Herzen legen möchte, finden wie immer ihren Weg in den Kalender, für den es ab heute auch eine eigenständige Kategorie gibt, so dass sich die Kalendereinträge besser mit den Blogeinträgen abgleichen lassen...

orcival 3. September 2007 (0 Shpiel) Kalender
  ... your shpiel! ... link